400-Euro-Job: Rente für viele Frauen nur 140 Euro im Monat

Minijob

Ein Großteil der Minijobber sind Frauen, die keine weitere Stelle ausüben. Ihnen steht im Alter eine Rente von knapp 140 Euro zu.

In Deutschland sind Millionen erwerbstätiger Frauen von Altersarmut bedroht. Dies trifft vor allem auf Frauen zu, die jahrelang einen Minijob ausgeübt haben. Denn bei einem 400-Euro-Job wird die Rente nach heutigem Stand unter 200 Euro liegen, berichtet die FTD. Dies geht aus einer Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der Linken hervor. Insgesamt haben in Deutschland 7,4 Millionen Menschen einen Job auf 400-Euro-Basis, für den keine Steuern und Sozialabgaben fällig werden. Der Anteil der weiblichen Mini-Jobber fällt mit 63 Prozent (4,65 Millionen) vergleichsweise hoch aus. Problematisch in diesem Zusammenhang ist jedoch, dass knapp zwei Drittel dieser Frauen darüber hinaus keinen anderen Job ausgeübt haben.

KFZ-Versicherungen im Vergleich! Schnell, einfach & kostenlos Kfz-Versicherungstarife anzeigen
Berechnungskriterien
  • Exakte Prämienberechnung
  • Kfz-Versicherungswechsel leicht gemacht!
  • Berechnungskriterien: Kfz-Versicherung
  • (Anbieter und Verfügbarkeit unterscheiden sich regional)

 

400-Euro-Job: Rente beträgt nur 140 Euro

Frauen, die ihr ganzes Leben nur einen Minijob ausgeübt haben, sind besonders schwer von drohender Altersarmut betroffen. Einer Berechnung des Bundesarbeitsministeriums zufolge erhält ein Minijobber eine monatliche Rente von 3,11 Euro, wenn der 400-Euro-Job ein Jahr ausgeübt wird. Der Anspruch auf Altersgeld erhöht sich auf Basis der heutigen Werte auf 139,95 Euro, wenn der Versicherungszeitraum 45 Jahre beträgt.

 

Zuschussrente soll Geringverdienern helfen

Ab 2013 will Arbeitsministerin Ursula von der Leyen (CDU) Geringverdiener mithilfe der Zuschussrente unterstützen. Minijobber, die selbst Beiträge zahlen, können hiervon auch profitieren. Allerdings gilt dies nur, wenn sie ausreichend Versicherungsjahre nachweisen können und darüber hinaus ab 2014 betrieblich oder privat vorsorgen. In diesem Fall könnte sich der Rentenanspruch verdoppeln und würde dann 365 Euro betragen. Frauen, die keine weiteren Einkünfte haben, wären dann auf die staatliche Grundsicherung, also durchschnittlich 688 Euro, angewiesen.

 

Mit Material von FTD

Bild© Jean Kobben – Fotolia.com

keine weiteren Kommentare mglich.