Analoger Satellitenempfang ab Dienstag nicht mehr möglich

Digitaler Satellitenempfang

Ab Dienstag ist kein analoger Satellitenempfang mehr möglich. Wer trotzdem fernsehen will, muss dies über digitalen Satellitenempfang machen.

Der analoge Satellitenempfang wird am Dienstag kommender Woche abgeschaltet. Eine Schätzung des Hightech-Verbands BITKOM besagt nun, dass es wohl nicht zu einem „schwarzen Dienstag“ kommen werde, da fast alle Kunden rechtzeitig auf digitalen Empfang umgestellt hätten. Nur einige Tausend Haushalte hätten dies noch nicht vorgenommen. Die Abschaltung des analogen Satellitenempfangs findet in Deutschland am 30. April um 3 Uhr morgens statt. Wer nach diesem Datum noch über Satellit Fernsehen schauen möchte, muss sich einen kleinen digitalen Empfänger (Receiver) zulegen.

 

Telefon- & DSL-Anbieter jetzt vergleichen und sparen!
Berechnungskriterien
  • Berechnungskriterien: DSL & Festnetz

  • (Anbieter und Verfügbarkeit unterscheiden sich regional)

  • (Ihre gewünschte Verbindungsgeschwindigkeit)

Digitale Satellitenreveiver sind Verkaufsschlager

Die überwiegende Mehrheit der betroffenen Haushalte sei auf die Abschaltung des analogen Satellitenempfangs vorbereitet, sagt Ralph Haupter, Mitglied des BITKOM-Präsidiums. Die umfangreichen Informationskampagnen der Satellitenbetreiber, Gerätehersteller und Fernsehsender hätten Wirkung gezeigt. Demzufolge sind auch die Verkaufszahlen für digitale Satelliten-Receiver und entsprechend ausgerüstete Fernseher in letzter Zeit rasant gestiegen. Zwischen Januar und Ende April 2012 würden in Deutschland rund 1,9 Millionen digitale Satelliten-Receiver verkauft, was, im Vergleich zum Vorjahreszeitraum, eine Verdoppelung darstelle. Hinzu kommen 1,5 Millionen entsprechende Fernsehgräte, die bis Ende April verkauft würden, schätzt BITKOM.

 

Analoger Satellitenempfang: Anschlüsse schon 2011 stark zurückgegangen

Aufgrund der starken Nachfrage sind die Kapazitäten des Fachhandels und vor allem des Fachhandwerks in den letzten Wochen sehr strapaziert worden. Insgesamt verfügen rund 17 Millionen Haushalte in Deutschland über Satelliten-Empfang. Bereits im Laufe des Jahres 2011 ist die Zahl der analogen Anschlüsse um fast die Hälfte zurückgegangen, wie eine Analyse der BITKOM herausstellt. Ende 2011 hatten rund 1,8 Millionen Haushalte noch nicht auf digitalen Empfang umgestellt. Dies besagt eine Umfrage des Instituts TNS Infratest im Auftrag des Satellitenbetreibers SES Astra. Wer noch unsicher ist, ob er noch analogen Satellitenempfang, oder schon digitalen hat, kann dies auf der Teletext-Seite 198 aller Hauptsender überprüfen. Möglicherweise muss außerdem der sogenannte Signalumsetzer an der Satelliten-Schüssel erneuert werden.

 

Mit Material von BITKOM

Bild © elxeneize – Fotolia.com

keine weiteren Kommentare mglich.