Autofahne kostet den Versicherungsschutz

Autofahne kann den Versicherungsschutz kosten

Autofahnen sind bei der EM oder WM beliebt, wenn sie aber einen Unfall verursachen, kann es problematisch werden.

Egal ob EM oder WM – die kleinen Fahnen an den Autos sind in dieser Zeit bei Fußball-Fans äußerst beliebt. Was viele vermutlich aber nicht wissen: Unter gewissen Umständen weigert sich die Versicherung, zu zahlen, kommt es zum Schadenfall. Autofahrer sind prinzipiell auf der sicheren Seite, wenn sie auf solche Fähnchen verzichten. Wollen sie das jedoch nicht, dann sind folgende Punkte zu beachten, um Ende nicht auf den Schadenskosten sitzen zu bleiben.

 

  • Kfz-Versicherungen -
    vergleichen und sparen!
  • Bis zu 850,- Euro sparen
  • Exakte Prämienberechnung
  • Kfz-Versicherungswechsel leicht gemacht!
  • (Anbieter und Verfügbarkeit unterscheiden sich regional)

Fahnen-Flucht bei starkem Gegenwind

Im Stadtverkehr sind meist maximal 50 km/h erlaubt. Eine Geschwindigkeit, bei der Gefahr gering ist, dass die kleine Fahne am Kunststoffmast bricht. Anders sieht das schon auf der Autobahn aus, wo die Fahrzeuge mehr als doppelt so schnell unterwegs sind. Bricht hier das Fähnchen , kann es für den Fahrer teuer werden, da es ein anderes Auto beschädigen oder im schlimmsten Fall einen größeren Verkehrsunfall verursachen kann. Stefan Lüersen, Sprecher des Bundesverband Deutscher Versicherungskaufleute (BVK) im Bezirk Ostwestfalen-Lippe betont: Da hier grobfahrlässig gehandelt wird, kann sich die Kfz-Versicherung weigern, für derartige Schäden aufzukommen.

 

Halterung erleichtert Einbruch

Problematisch wird es auch, wenn die Halterung des Fähnchens den Diebstahl vereinfacht, so Lüersen weiter. Ein kleiner Spalt im Fenster ist für viele Langfinger ein gefundenes Fressen, da sie so einfacher in das Fahrzeug einsteigen können. Die Versicherung kann dem Halter hier ebenso grobe Fahrlässigkeit vorwerfen. Deswegen kann sie nur einen Teil des Zeitwertes vom Fahrzeug ersetzen oder die Zahlung komplett verweigern.

 

Wie Autofahrer richtig handeln

Verbraucher sollten darauf achten, dass grobe Fahrlässigkeit in der Haftpflicht und der Kasko abgedeckt ist. Das spart nicht nur Geld, sondern unter Umständen auch Ärger mit der Versicherung. Im Zweifelsfall ist es am sichersten, die Fähnchen bei der Fahrt auf der Autobahn komplett abzunehmen. Damit fährt nicht nur mehr Sicherheit mit, die Fähnchen halten zudem länger. Denn meist führt der Fahrtwind bei mehr als 100 km/h dazu, dass diese zerfransen und nicht mehr hübsch aussehen.

 

 

Mit Material von lz.de

Bild © Daniel Ernst – Fotolia.com

keine weiteren Kommentare mglich.