Bundesbürger: Krankenkassen-Überschuss nicht anderweitig verwenden

Krankenkassen Überschuss

Die Krankenkassen haben einen Milliarden-Überschuss erzielt. Wird die Geldreserve doch den Versicherten zugutekommen?

Die Bundesbürger sind vorwiegend der Meinung, dass der Krankenkassen-Überschuss in Milliardenhöhe auch bei den Kassen verbleiben sollte. Das belegt eine aktuelle Umfrage des Stern. In der Befragung gaben rund 53 Prozent an, dass die Krankenkassen den Überschuss für ihre eigenen Zwecke nutzen sollten. Weitere 43 Prozent sprachen sich jedoch dafür aus, dass der Überschuss den Versicherten zugutekommen sollte.

 

KFZ-Versicherungen im Vergleich! Schnell, einfach & kostenlos Kfz-Versicherungstarife anzeigen
Berechnungskriterien
  • Exakte Prämienberechnung
  • Kfz-Versicherungswechsel leicht gemacht!
  • Berechnungskriterien: Kfz-Versicherung
  • (Anbieter und Verfügbarkeit unterscheiden sich regional)

Krankenkassen: Überschuss bei 19,5 Milliarden Euro

Die Krankenkassen haben eine Reserve in Höhe von 19,5 Milliarden Euro angesammelt. Der Verwendungszweck dieses Überschusses spaltet nun die Politik: Aus der Linken und der FDP kam bislang der Vorschlag, die Praxisgebühr abzuschaffen und dadurch die Patienten zu entlasten. Auch eine geringfügige Senkung der Krankenversicherungsbeiträge ist jedoch in der Diskussion. Laut der Befragung sprachen sich vor allem die Wähler von SPD und Union (jeweils 57 Prozent) dafür aus, dass der Überschuss bei den Kassen bleibt. Auch die Anhänger der Grünen (60 Prozent) und der Piraten-Partei (68 Prozent) sind dieser Meinung. Unten den Linken sind es ebenfalls immerhin 52 Prozent, die diese Lösung befürworten.

 

Mit Material von dpa

Bild © Birgit Reitz-Hofmann – Fotolia.com

keine weiteren Kommentare mglich.