DSL: Verträge ohne Mindestvertragslaufzeit immer vorteilhafter

DSL-Verträge immer häufiger ohne lange Laufzeit

Flexible DSL-Verträge lohnen sich

Wer kennt sie nicht – die üblichen 24-Monats-Verträge mit dem DSL-Anbieter. Was in der Vergangenheit die Norm war, wird am dynamischen DSL-Markt immer mehr aufgelockert. Zahlreiche DSL-Provider bieten mittlerweile Verträge ohne Mindestlaufzeit. Wer sich nicht langfristig an einen DSL-Anbieter binden möchte, kann derzeit von vielen Vorteilen profitieren. Im Rahmen einer aktuellen Analyse von toptarif.de wurden die Preise und Vertragsbedingungen verschiedener DSL-Komplettpakete für schnelle Verbindungen mit rund 16.000 kbit/s verglichen. Demnach sind flexible DSL-Tarife nur unwesentlich teurer als Standardverträge mit zweijähriger Laufzeit.

 

Telefon- & DSL-Anbieter jetzt vergleichen und sparen!
Berechnungskriterien
  • Berechnungskriterien: DSL & Festnetz

  • (Anbieter und Verfügbarkeit unterscheiden sich regional)

  • (Ihre gewünschte Verbindungsgeschwindigkeit)

Flexibilität kostet nur unwesentlich mehr

Aktuell liegen die Angebote ohne Mindestvertragsdauer nur etwa 50 bis 120 Euro über den Konditionen von 24-monatigen Verträgen. Gerade für DSL-Kunden, die beispielswese aus beruflichen Gründen oft umziehen und flexibel bleiben müssen, lohnt ein Vergleich der am Markt verfügbaren Tarife. Noch im Frühjahr 2010 bewegten sich die Unterschiede von flexiblen Angeboten und Laufzeitverträgen je nach Anbieter zwischen 110 und 210 Euro in den ersten zwei Jahren.

 

Rabatte und Boni auch bei flexiblen Verträgen

Neukunden, die sich längerfristig an einen DSL-Anbieter binden, profitieren in der Regel von verschiedenen Preisnachlässen und Boni. Auch flexible Kunden können mittlerweile mit zahlreichen Vergünstigungen rechnen. Diese lassen sich grundsätzlich in vier Kategorien unterteilen:

-          Neukundenbonus oder Startguthaben

-          Reduzierung der Grundgebühr oder vollständige Befreiung von der Grundgebühr für einen bestimmten Zeitraum

-          Erlass oder Reduzierung des Einrichtungspreises

-          Erlass oder Reduzierung der Hardwarekosten

In der Vergangenheit konnten DSL-Kunden vorwiegend bei Langzeitverträgen von preislichen Vorteilen profitieren. Mittlerweile bieten Tarife ohne Mindestvertragslaufzeit jedoch vergleichbare, wenn auch nicht ganz so hohe, Nachlässe.

 

Kunden mit langer Laufzeit verlieren Vorteile nach zwei Jahren

Verbraucher profitieren von der derzeitigen Marktvielfalt, denn der DSL-Tarif kann mittlerweile ohne große finanzielle Abstriche an die persönliche Situation anpassen werden. Bei Verträgen mit langer Laufzeit sollten Kunden bedenken, dass die Nachlässe meist in den ersten zwei Jahren gültig sind, so dass es bei einer Vertragsverlängerung oft deutlich teurer wird. Wer jedoch einen Vertrag ohne Mindestvertragslaufzeit abgeschlossen hat, kann nach Ablauf der Vergünstigungen schnell handeln und sich für ein anderes Angebot entscheiden.

keine weiteren Kommentare mglich.