E-Plus: Highspeed für jedermann endet am 30. Juni

E-Plus Highspeed für jedermann Ende

Die E-Plus-Aktion „ Highspeed für jedermann“ läuft Ende Juni aus.

„Highspeed für jedermann“ – so heißt eine beliebte Aktion des Mobilfunkproviders E-Plus. Damit konnten alle Kunden tarifunabhängig mit bis zu 50 Mbit/s im Mobilfunknetz surfen. Doch damit ist jetzt Schluss. Wie es vom Mutterkonzern Telefónica heißt, läuft die Aktion, die E-Plus im Dezember 2013 startete und die seitdem immer wieder verlängert wurde, am 30. Juni 2016 endgültig aus.

 

  • Jetzt DSL-Anbieter vergleichen
    und sparen!


Langsameres Surfen ab Juli

Für E-Plus-Kunden mit einer niedrigeren gebuchten Bandbreite bedeutet das Ende von „Highspeed für jedermann“ ab der zweiten Jahreshälfte geringere Surfgeschwindigkeiten: Ab Juli sind sie mit ihrem Smartphone wieder mit der ursprünglich vertraglich vereinbarten Downloadrate im Netz unterwegs. Kunden mit besonders alten Verträgen, in denen Geschwindigkeiten von unter 21,6 Mbit/s festgehalten sind, erfahren jedoch ein Upgrade auf diesen Grundwert. Wem das dennoch zu wenig ist, kann die Umstellung für den Tarifwechsel nutzen. Betroffen von der Verlangsamung sind neben E-Plus-Kunden auch Nutzer von Simyo, Aldi Talk und Blau, da diese Anbieter ebenfalls das E-Plus-Netz nutzen.

 

Schnelles LTE-Netz dank Fusion von  E-Plus und O2

Auch nachdem E-Plus im Oktober 2014 von Telefónica übernommen wurde, hielt man an „Highspeed für jedermann“ fest und verlängerte das Angebot mehrmals. Im Zuge der Übernahme wurde  zudem eine  Zusammenlegung der Netze von E-Plus und O2, Telefónicas anderem Mobilfunkanbieter, vereinbart. Auf diese Weise sollen E-Plus-Kunden zukünftig Zugang zum schnellen LTE-Netz von O2 bekommen. Zwar wurden die Netze schon teilweise harmonisiert, jedoch gibt es noch keinen  offiziellen Starttermin für die gemeinsame Nutzung des schnellen LTE-Netzes.

 

Bild © topshots – Fotolia.com

keine weiteren Kommentare mglich.