Energielabel für Heizkessel kommt flächendeckend

 Ab 2016 Energielabel für Heizkessel verpflichtend Bereits Ende September wurde beschlossen, dass neue Heizkessel ein Energielabel bekommen sollen – so wie man es auch von anderen Haushaltsgeräten wie Waschmaschine und Kühlschrank kennt. In Deutschland wird diese Regelung noch ausgebaut: Auch alte Heizanlagen sollen ab 2016 freiwillig und ab 2017 verpflichtend das Label erhalten. Betroffen sind davon alle Öl- und Gas-Heizkessel mit einer Leistung von maximal 400 Watt. Anhand einer farbigen Skala der unterschiedlichen Effizienzklassen von grün bis rot soll auf einen Blick der V ... weiterlesen

Klimagipfel in Paris: Der große Wurf?

War der Klimagipfel in Paris ein Erfolg? Mit 195 Staaten haben sich fast alle souveränen Länder der Weltgemeinschaft zur Umsetzung des vereinbarten Klimaziels bekannt: die Erderwärmung auf unter zwei Grad Celsius zu beschränken, wenn möglich sogar auf 1,5 Grad. Ferner wurde das Ziel gesetzt, ab der zweiten Hälfte des Jahrhunderts nur noch so viel CO2 auszustoßen, wie Pflanzen und Wälder aufnehmen können. Damit sollen die schlimmsten Folgen des globalen Klimawandels abgewendet werden. Wirtscha ... weiterlesen
  • Spare jetzt Stromkosten!



  • eigenen Verbrauch eingeben

Flächenheizung: Vorteile und Nachteile im Überblick

Wer unter die Häuslebauer geht, muss sich irgendwann auch mit der Frage nach der favorisierten Heizart in seinen eigenen vier Wänden beschäftigen. Fast die Hälfte aller Bauherren hierzulande entscheidet sich dabei mittlerweile für eine Flächenheizung – zumeist in Form einer… weiterlesen

Heiztechnik: Ölheizungen hängen 2015 erneuerbare Energien ab

Dieses Jahr entschieden sich wieder mehr Hausbesitzer für den Kauf einer Ölheizung. Der Grund für die Absatzstärke: die niedrigen Brennstoffpreise. So stiegen die Verkaufszahlen nach Angaben des Bundesverbands der Deutschen Heizungsindustrie (BDH) von Januar bis September diesen Jahres um 30 Prozent… weiterlesen

Energieverbrauch Haushaltsgeräte: Regierung lässt prüfen

Hersteller sind dazu verpflichtet, den Energieverbrauch ihrer Haushaltsgeräte auf einer Skala von A+++ bis F anzugeben. Allerdings liegt die Vermutung nahe, dass die Unternehmen die Angaben manipulieren und somit der reale Verbrauch höher sein kann als angegeben. Aus diesem Grund… weiterlesen