Förderung: Mini-Kraftwerke und andere Anlagen profitieren

Förderung Mini-Kraftwerke

Die Förderung von Mini-Kraftwerken sollte nach Meinung des BDEW um weitere 0,5 ct/kWh erhöht werden.

Es werden immer mehr Mini-Kraftwerke, Mikro-Kraftwerke, aber auch größere Anlagen, die nach dem Kraft-Wärme-Kopplungsprinzip funktionieren, installiert. Aktuell wurde die Novellierung des Kraft-Wärme-Kopplungsgesetzes (KWK-G) in einer Anhörung im Bundestag diskutiert. Hierbei bekräftigte Hildegard Müller, Vorsitzende der Hauptgeschäftsführung des Bundesverbandes der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW), die Forderung der Energiewirtschaft nach einer besseren KWK-Anlagen-Förderung. Mini-Kraftwerke und Mikro-Kraftwerke, wie sie beispielsweise von LichtBlick, EWE oder anderen Versorgern angeboten werden, würden von solch einer verbesserten Förderung profitieren. Der BDEW hält eine Anhebung der KWK-Förderung um mindestens 0,5 Cent pro Kilowattstunde für nötig.

 

Strompreise & Tarife im Vergleich! Jetzt Stromanbieter vergleichen und sparen!
Berechnungskriterien
  • Berechnungskriterien: Stromtarifvergleich

  • Anbieter unterscheiden sich regional

  • eigenen Verbrauch eingeben
    passende Anbiete/Tarife werden je nach Verbrauch angezeigt

Förderung: Mini-Kraftwerke mit 0,5 ct/kWh mehr fördern

Die Vorsitzende hob hervor, dass auch die Wärmespeicher-Förderung in die KWK-Förderung ein positiver Schritt ist. Damit würde erheblich zur Flexibilisierung von KWK-Anlagen beigetragen, so Müller. Jedoch bedarf es in Bezug auf den Bau und die Modernisierung von KWK-Anlagen weiterer Anreize sprich weiterer Förderung. Mini-Kraftwerke, Mikro-Kraftwerke und andere KWK-Anlagen sollten nach Meinung des BDEW mit mindestens 0,5 ct/kWh mehr gefördert werden. Mit anderen Mitteln sei das von der Bundesregierung ausgegebene Ziel, den Anteil von KWK-Strom an der Erzeugung auf 25 Prozent zu steigern, nicht erreichbar.

 

Nun auch Förderung für Wärmespeicher

Durch eine erhöhte Förderung könnten Mini-Kraftwerke und KWK-Anlage aller Größenklassen einen wichtigen Beitrag zum Erreichen der vorgegebenen Ziele leisten. Müller betonte, dass das KWK-Gesetz im Kanon der energiepolitischen Maßnahmen ein äußerst effizientes und sinnvolles Instrument sei. Schon heute leiste die KWK einen wichtigen Beitrag zu Integration von Strom aus erneuerbaren Energien. In Verbindung mit Wärmespeichern könne dieser noch erheblich gesteigert werden. Obwohl die aktuelle Novelle in die richtige Richtung ginge, sei eine verbesserte Förderung von Mini-Kraftwerken und anderen KWK-Anlagen erforderlich, damit die energiepolitischen Ziele erreicht werden können.

 

Mit Material von BDEW

Bild © LichtBlick

Eine Antwort auf: Förderung: Mini-Kraftwerke und andere Anlagen profitieren

  1. Pingback: Förderung: BHKW sollen starker vorangetrieben werden