Frost und Glätte: Mehr Anrufe an Autobahn-Notrufsäulen

Autobahn-Notrufsäulen

An der Autobahn-Notrufsäule können technische oder medizinische Notfälle schnell und kostenlos gemeldet werden.

In den vergangenen Tagen hat der Winter in Deutschland Einzug gehalten – mit Dauerfrost und nun auch Schneefall erschwert die sibirische Front den Straßenverkehr. Auch die Notrufzentrale der Autoversicherer in Hamburg nimmt deutlich mehr Anrufe von Autobahn-Notrufsäulen an, berichtet die GDV Dienstleistungs GmbH in einer aktuellen Pressemitteilung. Grund sind zumeist typische Winter-Defekte an der Fahrzeugtechnik. Autofahrer sollten sich besser über die aktuelle Wetterlage informieren, rät die GDV DL.

 

KFZ-Versicherungen im Vergleich! Schnell, einfach & kostenlos Kfz-Versicherungstarife anzeigen
Berechnungskriterien
  • Exakte Prämienberechnung
  • Kfz-Versicherungswechsel leicht gemacht!
  • Berechnungskriterien: Kfz-Versicherung
  • (Anbieter und Verfügbarkeit unterscheiden sich regional)

Typische Winter-Defekte an Autobahn-Notrufsäulen gemeldet

Zu den häufigsten Notfällen, die an Autobahn-Notrufsäulen gemeldet werden, gehören laut GDV DL vor allem überforderte Batterien, die nach einem Halt nicht mehr anspringen wollen. Auch Motorschäden aufgrund eines eingefrorenen Kühlers oder zugefrorene Windschutzscheiben infolge vereister Waschanlagen zählen zu den häufigsten Notrufen. Die GDV DL rät Autofahrern dazu, ihren Wagen schnellstmöglich  winterfest zu machen, falls sie es aufgrund des bisher milden Wetters noch nicht gemacht haben. Vor Beginn der Autofahrt sollte man sich zudem über das aktuelle Wetter auf der konkreten Reisestrecke informieren. Das Radio bietet unterwegs Informationen über Staus oder Sperrungen wegen Schnee, Eis oder liegengebliebener Fahrzeuge. Um die Autoheizung auch bei einem längeren Rast laufen lassen zu könne, sollte vor Beginn der Fahrt vollgetankt werden. Auch eine warme Decke gehört laut GDV DL bei Kälte und Frost ins Auto.

 

Bei medizinischen Notfällen: NOTFON oder Autobahn-Notrufsäule

Kommt es doch zu einem medizinischen Notfall wie beispielsweise Unterkühlung oder Erschöpfungszustand, kann dieser an den Autobahn-Notrufsäulen gemeldet werden. Auch über das kostenfreie NOTFON D (0800-668366 3) kann Hilfe angefordert werden. Die Notrufzentrale stellt bei einem Notfall den Kontakt zur nächstgelegenen Rettungsleitstelle her, sodass die Rettungskräfte zeitnah reagieren können.

 

Mit Material von GDV DL

Bild © Doc RaBe – Fotolia.com

 

Lesen Sie hier alles zum richtigen Verhalten bei einem Verkehrsunfall!

keine weiteren Kommentare mglich.