Gaspreise ändern sich zum Jahreswechsel kaum

Gaspreise 2018

Die Gaspreise 2018 werden zu Beginn des Jahres wohl nicht flächendeckend ansteigen.

Zum Beginn des Jahres 2018 halten die meisten Gasanbieter an ihren derzeitigen Preisen fest. Im vergangenen Jahr hatten noch 323 Gasanbieter neue Preise angekündigt. Für Januar 2018 sind jedoch nur 73 Preisänderungen bekannt. 52 Gasversorger senken um durchschnittlich 5 Prozent und 21 Versorger erhöhen ihre Preise ebenfalls um 5 Prozent.

Trotz Anstieg der Gaspreise im Großhandel stabile Verbraucherpreise

An den wichtigsten Gas-Spotmärkten auf dem europäischen Festland sind die durchschnittlichen Beschaffungspreise für Gas im Vergleich zum Vorjahr zwar um rund ein Drittel angestiegen. Doch die Mehrheit der Gasversorger muss diese Änderungen noch nicht an ihre Kunden weitergeben. Das hängt auch damit zusammen, dass die Netzgebühren im kommenden Jahr leicht sinken.

  • Spare jetzt Stromkosten!



  • eigenen Verbrauch eingeben

Mit einem Jahresdurchschnittspreis von 5,79 Cent pro Kilowattstunde war Gas im Jahr 2017 so günstig wie seit zwölf Jahren nicht mehr.

Sonderkündigungsrecht nutzen

Gaskunden, die ein Preisänderungsschreiben ihres Versorgers bekommen, haben ein Sonderkündigungsrecht. Sie sollten die Kündigung dann selbst vornehmen. Dazu reicht in der Regel eine formlose Textnachricht aus.

Laut dem aktuellen Monitoringbericht der Bundesnetzagentur werden noch drei Viertel der Gaskunden von ihrem angestammten örtlichen Versorger beliefert. 22 Prozent der Gaskunden werden zu den Bedingungen des teuren Grundversorgungstarifs beliefert.

In diesem Fall lohnt sich der Tarif-Vergleich besonders: Eine Familie mit einem Gasverbrauch von 20.000 Kilowattstunden, die bisher noch nie gewechselt hat, spart mit einem Wechsel in den günstigsten verfügbaren Tarif mit empfehlenswerten Bedingungen durchschnittlich 608 Euro ein.

 

Bild: © Kautz15 – Fotolia.com

keine weiteren Kommentare mglich.