Neue Windows-10-Tablets: Das Ende des Notebooks?

Neue Windows 10 Tablets 2016: Die Trends des Mobile World Congress

Machen die neuen Windows-10-Tablets Notebooks bald überflüssig?

Haben Notebooks bald ausgedient und werden durch flexible Tablet-Computer abgelöst? Sieht man sich die aktuellen Tablet-Trends an, liegt dieser Gedanke nahe. Auf dem Mobile World Congress (MWC) in Barcelona standen nämlich vor allem Tablet-Leichtgewichte mit Notebook-Eigenschaften im Vordergrund. Der Markt für diesen Gerätetyp wachst stetig. Und so präsentierten Hersteller wie HP, Huawei und Alcatel auf der Messe diese Woche entsprechende Produkte.

Ihre neuen Windows-10-Tablets sollen unter anderem mit intelligenten Tastaturdocks und Keyboard-Covern punkten und sich so dem Notebook funktional annähern. Oder sie lagern die Rechenleistung in sogenannte Phablets, besonders große Smartphones, mit Windows 10 aus. Für die Aufrüstung vom Tablet zu Notebook sorgen bei den neuen Zwei-in-eins-Geräten außerdem große Arbeitsspeicher, innovative Mehrkernprozessoren und ein erweitertes Windows-10-Betriebssystem– so gesehen bei dem Matebook von Huawei und anderen.

  • Jetzt DSL-Anbieter vergleichen
    und sparen!


 

Huaweis Matebook: Windows-10-Tablet mit flexiblen Einsatzmöglichkeiten

Das neue Windows-10-Tablet von Huawei „Matebook“ verfügt über ein 12-Zoll-Display (2.160 x 1.440 Pixel) und wiegt 640 Gramm. Es kommt in zwei Varianten – einem Einsteigermodell und einer Top-Version.

 

Einsteigermodell:

– Intel Skylake-M3-Prozessor

– 4 GB Arbeitsspeicher (RAM)

– SSD-Speicher mit 128 GB

 

Topmodell:

– Intel Skylake-M5-Prozessor

– 8 GB RAM

– SSD-Speicher mit 256 GB

 

Dank dieser Eigenschaften steht die Premiumversion vielen Laptops in nichts nach. Die Nutzung als Tablet kann beim Matebook erweitert werden, indem drahtlos ein Keyboard-Cover angeschlossen wird. Soll das Matebook auf dem Schreibtisch zum Einsatz kommen, kann ein Dock mit weiteren USB-, VGA- und HDMI-Anschlüssen.

 

Alcatel verbaut LTE-Mobilfunkmodul in Tastaturdock

Genau wie beim Matebook gibt es auch beim neuen Windows-10-Tablet von Alcatel die Möglichkeit, das Gerät einerseits als Tablet-Computer und – dank Tastaturdock – andererseits als Laptop zu nutzen. Die Eckdaten des ab Juni erhältlichen Alcatel Plus 10:

 

– 10,1 Zoll (1.280 x 800 Pixel)

– 32 GB Speicher

– 2 GB RAM

 

Eine Zusatzbatterie gehört ebenso zum Tastaturdock wie ein USB- und HDMI-Anschluss. Ebenfalls am Dock verbaut ist ein LTE-Mobilfunkteil; zudem kann es als WLAN-Hotspot für bis zu 15 Geräte fungieren. Das Gewicht des Alcatel Plus 10 nannte der Hersteller bisher nicht.

 

HP-Phablet: Hier steckt die Rechenkraft im Smartphone

Das neue Gerät von HP hört auf den Namen „Elite X3“ und verfolgt ein etwas anderes Konzept als bspw. die Windows-10-Tablets von Huawei und Alcatel: Die komplette Rechenleistung liegt in einem sechs Zoll großen Smartphone mit Windows 10 Mobile. Den Antrieb liefert der neue Prozessor Snapdragon 820 von Qualcomm.

Der Nutzer soll das Elite X3 mit sich herumtragen können und bei Bedarf ganz leicht Bildschirme und Peripheriegeräte anschließen können. Das HP-Phablet macht sich zudem die Continuum-Funktion von Windows 10 zunutze, um Programme je nach Bildschirmgröße entweder in der Desktop- oder der mobilen Version darzustellen. Verbindungen zu anderen Geräten können nicht nur drahtlos, sondern auch per Displaydock von Microsoft oder Desk Dock von HP hergestellt werden. Anschlüsse für Bildschirme und USB-Geräte bietet das Phablet zugenüge.

Besonderes interessant am Elite X3, das im Sommer erscheint, ist das Mobile Extender: Dahinter verbirgt sich ein etwa ein Kilogramm schweres zusätzliches Display, das über einen eigenen Akku verfügt. Dieses soll drahtlos oder über ein USB-C-Kabel mit dem Phablet verbunden werden können.

 

Mit Material von dpa

Bild © rasstock / Fotolia.com

keine weiteren Kommentare mglich.