Ökostrom: In Deutschland und weltweit auf dem Vormarsch

Ökostrom in Deutschland wichtiger geworden

Der Ökostrom in Deutschland befindet sich auf dem Vormarsch und wird weltweit immer mehr eine Alternative zum Kohle und Atom.

Die Internationale Energieagentur (IEA) hat bekannt gegeben, dass sie ihre Fünf-Jahres-Prognose für das Wachstum erneuerbarer Energien in der Stromproduktion angehoben hat. Im vergangenen Jahr hätten die Produktionskapazitäten für Ökostrom die von Kohle überholt. Nach installierter Kapazität stellen erneuerbare Energien nun die weltweit größte Stromquelle dar. Als Gründe dafür gibt die Agentur starke politische Impulse und ein deutliches Absinken der Installationskosten an.

 

  • Spare jetzt Stromkosten!



  • eigenen Verbrauch eingeben

Ökostrom-Prognose um 13 Prozent angehoben

Aufgrund dieser Entwicklungen hat die IEA ihre Wachstumsprognose um 13 Prozent angehoben. Im Jahr 2015 sind 23 Prozent der weltweiten Stromproduktion auf erneuerbare Energien zurückzuführen. Im Jahr 2012 soll dieser Wert auf 28 Prozent ansteigen, was einer Stromproduktion von 7.600 Terawattstunden (TWh) entspricht. Eine besondere Rolle spielt dabei der Ausbau der erneuerbaren Energien in den Schwellenländern.

 

„Wir beobachten, dass sich die globalen Strommärkte in Richtung der erneuerbaren Energien transformieren, und wie in anderen Gebieten liegt das Zentrum dieses Wachstums in den Märkten der Schwellenländer“, sagt Fatih Birol, Direktor der IEA. Damit ist beispielsweise China gemeint, dass allein für 40 Prozent des Wachstums im Bereich Ökostrom verantwortlich ist. Doch dieses Wachstum entspricht nur der Hälfte des Anstiegs der Nachfrage nach Strom in diesem Land.

 

Ökostrom wächst, doch andere Bereiche hinken hinterher

Die optimistischen Aussichten werden jedoch durch globale Unsicherheiten in Politik und Wirtschaft eingetrübt. Hinzu kommt, dass das schnelle Wachstum der erneuerbaren Energien nur im Strombereich gut vorankommt. Die Bereiche Wärme und Transport hinken weit hinterher. Die IEA geht davon aus, dass im Jahr 2021 nur 10 Prozent der globalen Wärmeproduktion von erneuerbaren Energie getragen wird. Im Bereich Transport werden sogar nur 4 Prozent prognostiziert.

 

Ökostrom in Deutschland deckt ein Drittel des Stromverbrauchs

In Deutschland wurden laut Angaben des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie im Jahr 2015 rund 162 TWh Strom aus erneuerbaren Energie produziert. Das entspricht rund einem Drittel des hiesigen Stromverbrauchs. Kohle kommt nach wie vor für über 40 Prozent des Stromverbrauchs auf, der Rest verteilt sich auf Kern- und Gaskraftwerke.

 

Ökostrom selbst beziehen

Der Großteil des in Deutschland produzierten Ökostroms wird im Rahmen des Erneuerbaren-Energien-Gesetzes (EEG) gefördert. Dieser Ausbau wird von allen privaten Stromverbrauchern über die Stromrechnung automatisch mit gefördert. Wer ganz auf Strom aus erneuerbaren Energien umsteigen will, kann sich nach entsprechenden Ökostromtarifen umschauen. Die Qualität dieser Angebote ist jedoch höchst unterschiedlich. Als sehr empfehlenswert gelten Stromtarife mit den Siegeln von ok power oder Grüner Strom Label (GSL).

 

Mit Material von IEA, Bundesministerium für Wirtschaft und Energie

Bild ©suzannmeer – Fotolia.com

keine weiteren Kommentare mglich.