Online-Betrüger: Zur Weihnachtszeit auf dem Vormarsch

Online-Betrüger

Beim Online-Shopping sollte man zunächst genau prüfen, auf welcher Seite man kauft.

Die Deutschen planen in diesem Jahr durchschnittlich gut 230 Euro für Weihnachtsgeschenke ein. Um dem Einkaufsstress bei der Suche nach dem passenden Geschenk in den großen Einkaufszentren zu entgehen, setzen immer mehr Deutsche auf Online-Shopping. Die große Nachfrage im Internet bringt jedoch auch immer mehr Betrüger hervor. Wer also bequem – und vor allem sicher – per Internet einkaufen will, sollte das entsprechende Portal genau prüfen. Die Täter fälschen Internetseiten von seriösen Versandhändlern oder erstellen komplett fiktive Online-Shops – gerade jetzt in der Weihnachtszeit.

 

Telefon- & DSL-Anbieter jetzt vergleichen und sparen!
Berechnungskriterien
  • Berechnungskriterien: DSL & Festnetz

  • (Anbieter und Verfügbarkeit unterscheiden sich regional)

  • (Ihre gewünschte Verbindungsgeschwindigkeit)

Initiative gegen Online-Betrüger

Die Polizeiliche Kriminalprävention, der Bundesverband des Deutschen Versandhandels und Ebay haben anlässlich der steigenden Anzahl von Internet-Betrügern die Kampagne „Online kaufen – mit Verstand!“ ins Leben gerufen. Hier wird den Verbrauchern geraten, sich vorab so gut wie möglich über den Verkäufer zu informieren. Zunächst sollte die Internet-Adresse genauestens überprüft werden. Da jede Adresse nur einmal vergeben werden kann, müssen die Betrüger auf dem Original ähnelnde Adressen ausweichen. Zudem sollte man vor dem Online-Einkauf Internetrecherche betreiben. Dazu rät Jürgen Schöfer vom Polizeipräsidium Karlsruhe, da sich Erfahrungen von Geschädigten schnell in Internetforen verbreiten würden.

 

Vorsicht ist auch bei Gütesiegeln geboten

Weiterhin sollten bestimmte Angaben zum Online-Unternehmen wie Anschrift, Widerrufs- und Rückgaberecht sowie die Garantie- und Gewährleistungsbedingungen leicht auf der Internetpräsenz aufzufinden sein. Auch Bewertungsprofile oder Internet-Gütesiegel können hilfreich sein. Als Quelle für verlässliche Gütesiegel nennt Der Westen die Internetseite www.internet-guetesiegel.de. Doch auch bei den Gütezeichen ist Vorsicht geboten. In der Vergangenheit haben die Online-Betrüger selbst mit gefälschten Siegeln geworben.

 

Mit Material von Der Westen

Bild © Maksym Yemelyanov – Fotolia.com

keine weiteren Kommentare mglich.