Wohin entwickeln sich die Gaspreise?

Entwicklung der Gaspreise Die Großhandelspreise für Gas sind in den vergangenen Jahren deutlich gefallen. An den Spotmärkten auf dem europäischen Festland lag der Preis für 1.000 kWh Erdgas im Dezember 2014 bei durchschnittlich 23 Euro. Im Herbst 2016 schwanken die Preise um die Marke von 12 Euro – für die gleiche Menge Erdgas muss nur noch die Hälfte bezahlt werden. Warum sind die Gaspreise so stark gefallen? Weltweit herrscht ein Überangebot an Erdgas. Der Hauptgr ... weiterlesen

Kostenlose Girokonten vom Aussterben bedroht?

Kostenlose Girokonten vom Aussterben bedroht Die derzeitige Niedrigzinspolitik der Europäischen Zentralbank (EZB) führt dazu, dass die Gewinnmargen der Banken und Sparkassen niedriger werden. Die Verluste versuchen viele Banken auf anderem Wege auszugleichen – indem sie beispielsweise die Kontoführungsgebühren anheben. Für etliche ehemals kostenfreie Girokonten müssen Kunden künftig Gebühren zahlen. Einige Banken haben die Erhöhung bereits vollzogen. Girokonto – Was heißt eigentlich kom ... weiterlesen
Festgeld - Banken im Vergleich! Sichern Sie sich hohe Zinsen!
Berechnungskriterien
  • Berechnungskriterien: Festgeld

  • (min. 500,- Euro - Anlagebetrag hat Einfluss auf Höhe der Zinsen)

  • (Anlagedauer hat Einfluss auf Höhe der Zinsen)

Hälfte der Eigenheimbesitzer verzichtet noch aufs Heizen

Am 1.Oktober hat die Heizperiode offiziell begonnen. Die Temperaturen sind schon deutlich abgesunken, doch für viele ist das noch kein Grund, die Heizung anzudrehen. Rund 55 Prozent der Eigenheimbesitzer haben laut einer repräsentativen Umfrage von TopTarif und Thermondo vor, die… weiterlesen

Rückwirkend versichern? Die ARAG macht’s neuerdings möglich!

Damit erfüllt sich wohl für viele ein Traum: Eine Versicherung dann abschließen, wenn es eigentlich schon zu spät ist. Für gewöhnlich zahlt die Versicherung nicht für Schaden, wenn sie in der Vergangenheit liegen. Nicht so die neue Rechtschutzversicherung der ARAG…. weiterlesen

Steigende Strompreise zum Jahreswechsel erwartet

Weil Netzentgelte und EEG-Umlage steigen, müssen deutsche Verbraucher zum Jahreswechsel mit höheren Strompreisen rechnen. Die geschätzten Mehrkosten belaufen sich auf durchschnittlich 44 Euro pro Jahr, was einer Preissteigerung von 4,1 Prozent entspricht. Aktuell bezahlt eine Familie für 4.000 Kilowattstunden Strom… weiterlesen