Privathaftpflicht greift nicht bei allen Winterschäden

Privathaftpflicht Winter

Die Privathaftpflicht kommt im Winter nicht für jeden Schaden auf. Andere Policen sollten abgeschlossen werden.

Der Frost hält in Deutschland Einzug und bringt neben der weißen Pracht auch Gefahren mit sich. In Bezug auf Eisglätte und Schneefall haben Mieter, Grund- und Hausbesitzer besondere Pflichten. So sollte jeder Haus- und Grundbesitzer sowie Mieter seiner Streu- und Räumungspflicht rechtzeitig nachkommen. Dadurch kann Unfällen vorgebeugt werden. Erleidet trotz der Vorsichtsmaßnahmen jemand einen Schaden, dürfen Ansprüche beim Grundstückseigentümer geltend gemacht werden, erklärt die Verbraucherzentrale Sachsen-Anhalt. Die Verbraucherschützer empfehlen daher Grundstückseigentümern eine Privathaftpflicht, die Ansprüche von Geschädigten prüft und im entsprechenden Fall auch den Schaden im vertraglich vereinbarten Rahmen reguliert.

 

KFZ-Versicherungen im Vergleich! Schnell, einfach & kostenlos Kfz-Versicherungstarife anzeigen
Berechnungskriterien
  • Exakte Prämienberechnung
  • Kfz-Versicherungswechsel leicht gemacht!
  • Berechnungskriterien: Kfz-Versicherung
  • (Anbieter und Verfügbarkeit unterscheiden sich regional)

Deckungssumme der Privathaftpflicht wichtig

Für Grundstückseigentümer empfiehlt sich eine Privathaftpflichtversicherung mit einer pauschalen Deckungssumme von drei Millionen Euro für Sach- und Personenschäden. Ist man Eigentümer oder Vermieter eines Mehrfamilienhauses, ist eine Privathaftpflichtversicherung nicht genug. Sie sollten sich eine Haus- und Grundbesitzerhaftpflicht zulegen, damit sie im Ernstfall ausreichend abgesichert sind. Doch nicht nur an die Streu- und Räumpflicht ist zu denken: Frostschäden an Wasser- und Heizungsleitungen sind ebenfalls abzusichern. Hier greift eine Wohngebäudeversicherung, sofern sie Leitungswasserschäden einschließt. Kommt es bei einem Frostschaden zu einem Wasseraustritt im Haushalt und werden dabei Möbel beschädigt, kommt in der Regel die Hausratversicherung dafür auf.

 

Unterschiedliche Pflichten im Winter

Um seinen Versicherungsschutz nicht zu verlieren, müssen die Versicherungsnehmer jedoch bestimmte Pflichten erfüllen: Diese hängen von der Versicherungssparte ab – beispielsweise sollte die Beheizung des Gebäudes gewährleistet sein und auch regelmäßig die Funktionsfähigkeit der Heizungsanlage überprüft werden.

 

Mit Material von Verbraucherzentrale Sachsen

Bild © Irina Fischer – Fotolia.com

keine weiteren Kommentare mglich.