Sonntagsfrage: Wie viel kann man beim Tarifwechsel wirklich sparen? – Teil 1

Tarifwechsel – immer auch die Leistungen beachten

Wer noch nie einen Tarifwechsel bei Strom und Gas durchgeführt hat, kann sich auf eine hohe Ersparnis freuen. Allein von dem Geld sollte man sich aber nicht blenden lassen – genauso wichtig sind die Tarifdetails.

Durch den Tarifwechsel viel Geld sparen – ist das wirklich möglich oder nur ein leeres Werbeversprechen? Auf TopTarif.de und auch bei zahlreichen anderen Portalen kann man online Tarife vergleichen und auf Wunsch gleich zu einem neuen und günstigeren Tarif wechseln. Ob DSL, Strom, Gas oder das Girokonto – für praktisch jeden Vertrag bietet sich ein Tarifwechsel an. Erhebungen von TopTarif haben ergeben, dass im Vordergrund des Tarifvergleichs und Anbieterwechsels der Spargedanke steht. Erst an zweiter Stelle kommt der Wunsch nach besseren Konditionen oder mehr Leistung. Wie viel kann man aber bei den verschiedenen Verträgen im Haushalt sparen und wann lohnt tatsächlich ein Wechsel?

 

Festgeld - Banken im Vergleich! Sichern Sie sich hohe Zinsen!
Berechnungskriterien
  • Berechnungskriterien: Festgeld

  • (min. 500,- Euro - Anlagebetrag hat Einfluss auf Höhe der Zinsen)

  • (Anlagedauer hat Einfluss auf Höhe der Zinsen)

Versicherungen – vor Tarifwechsel individuellen Versicherungsbedarf prüfen

Fast alle Versicherungen können durch einen Online-Tarifvergleich auf Preis und Leistung überprüft werden. Ob private Haftpflicht, Kfz-Versicherung oder Hausratversicherung – der Einsatz des Versicherungsrechners kann sich lohnen. Wie hoch die Ersparnis bei einem Tarifwechsel ist hängt natürlich vom bereits bestehenden Tarif ab. Grundsätzlich liegen zwischen der teuersten und der günstigsten Versicherung am Markt meist mehr als 50 Prozent Preisunterschied. Bei der Kfz-Versicherung können das beispielsweise mehrere hundert Euro im Jahr sein. Bei der privaten Haftpflicht, die sowieso wenige Euro im Monat kostet, sind das entsprechend zwischen zehn und 20 Euro im Jahr.

Grundsätzlich lohnt es sich, den eigenen Versicherungsschutz im Abstand von zwei Jahren zu überprüfen, rät der Gesamtverband der deutschen Versicherungswirtschaft (GDV). Denn die meisten Deutschen sind überversichert, mehr als 2.000 Euro gibt der Bundesbürger im Durchschnitt jährlich für Versicherung aus. Wer seinen Versicherungsschutz optimiert, unnötige Policen kündigt und einen Tarifwechsel durchführt, kann demnach schnell einige hundert Euro im Jahr einsparen. Die Ersparnis sollte aber nicht allein zum Tarifwechsel führen. Die meisten Tarifrechner listen auch die Konditionen der Versicherer übersichtlich auf. Wenn beispielsweise ein Tarif verdächtig niedrig ist, könnte eine Selbstbeteiligung vorgesehen sein. Vor einem Tarifwechsel sollten alle Versicherungsdetails daher genau gelesen werden.

 

Strom und Gas – große Preisunterschiede bei Tarifen

Auf dem Strom- und Gasmarkt in Deutschland herrscht ein reger Wettbewerb. Stromkunden können inzwischen aus den Angeboten von etwa 1000 Stromversorgern wählen. Dennoch befindet sich laut Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW) weiterhin ein Großteil der Verbraucher in der Grundversorgung, dem meist teuersten Tarif vor Ort. Bei Gas wird sogar die Mehrheit der Kunden noch in der örtlichen Grundversorgung beliefert. Da der Grundversorger automatisch zur Verfügung steht, bleiben viele Haushalte einfach aus Trägheit beim örtlichen Stadtwerk oder Regionalanbieter.

Dabei lässt sich gerade im Bereich Energie sehr viel Geld sparen. Der Tarifwechsel wird schnell und unkompliziert innerhalb von wenigen Wochen durchgeführt. Den höchsten Sparbetrag haben dabei Kunden, die aus der Grundversorgung wechseln. Hier variiert die Ersparnis je nach Tarif und Stadt. Jedoch können bei Strom und Gas mehrere hundert Euro im Jahr zusammenkommen. Beispiel Leipzig: Eine vierköpfige Familie kann durch den Wechsel aus der Grundversorgung zum günstigsten Anbieter mit monatlicher Zahlungsweise bei Strom über 300 Euro und bei Gas sogar fast 900 Euro im Jahr sparen.

 

Lesen Sie am Sonntag, 29. April, Teil 2 unserer Sonntagsfrage: Wie viel kann man beim Tarifwechsel wirklich sparen?

 

Bild © lassedesignen – Fotolia.com

Eine Antwort auf: Sonntagsfrage: Wie viel kann man beim Tarifwechsel wirklich sparen? – Teil 1

  1. Pingback: Wie viel spart man wirklich durch einen Tarifwechsel? – Teil 2