Strom & Gas: Deutsche Haushalte zahlen 10 Milliarden Euro zu viel

Ein Anbieterwechsel hilft, bei Strom und Gas zu sparen

Die Deutschen geben zu viel für Strom und Gas aus. Dabei ist ein Anbieterwechsel in wenigen Augenblicken erledigt.

Jedes Jahr bezahlen Verbraucher bis zu 10 Milliarden Euro zu viel für Strom und Gas, weil sie den Anbieterwechsel scheuen. Zu diesem Ergebnis kommt eine Auswertung des unabhängigen Verbraucherportals Verivox.

 

  • Spare jetzt Stromkosten!



  • eigenen Verbrauch eingeben

5,6 Milliarden Euro Mehrausgaben für Strom

Ein Drittel aller Stromkunden in Deutschland befindet sich noch in der teuren Grundversorgung. Das entspricht rund 15 Millionen Abnahmestellen. Mit einem Wechsel zum günstigsten verfügbaren Tarif (ohne Neukundenbonus) könnten alle zusammen 2,7 Milliarden Euro einsparen. Ein einzelner Haushalt würde seine Stromrechnung um durchschnittlich 172 Euro senken. Bezieht man in die Rechnung all jene ein, die zwar nicht mehr im teuersten Tarif des örtlichen Versorgers, aber auch nicht beim günstigsten Anbieter sind, steigt das Einsparpotenzial alleine bei Strom auf 5,6 Milliarden Euro jährlich.

 

Gaskunden haben ein Sparpotenzial von 4,4 Milliarden Euro

Auch etwa ein Viertel aller Gaskunden (3,1 Millionen Abnahmestellen) verharrt im Grundversorgungsvertrag. Dabei ist die durchschnittliche Ersparnis von 441 Euro durch einen Wechsel des Anbieters gerade für Gasverbraucher besonders lukrativ. Würden alle grundversorgten Haushalte wechseln, könnten deutschlandweit rund 1,3 Milliarden Euro im ersten Belieferungsjahr eingespart werden. Zusammen mir den Sondervertragskunden, die bei ihrem örtlichen Versorger zumindest schon einmal einen günstigeren Vertrag abgeschlossen haben, stiege die Ersparnis für Gas auf 3,1 Milliarden Euro.

Unterm Strich können Strom- und Gaskunden somit bis zu 10 Milliarden Euro im Jahr einsparen.

 

Methodik

Abnahmestellen, Wechselquoten und durchschnittliche Verbräuche orientieren sich an Zahlen von Bundesnetzagentur und Bundeskartellamt. Die durchschnittlichen Strompreise in unterschiedlichen Vertragsarten wurden von Verivox erhoben.

Verivox empfiehlt Tarife ohne Vorauskasse, Kaution oder kWh-Paket, mit kurzer Laufzeit (max. 12 Monate) und Kündigungsfrist (max. 6 Wochen), Preisgarantie (min. 12 Monate) und hoher Kundenzufriedenheit.

 

 

Bild © Gina Sanders – Fotolia.com

keine weiteren Kommentare mglich.