Telekom plant aggressivere Kundenwerbung

Angesichts sinkender Zahl von Neukunden im Internetgeschäft will die Deutsche Telekom aggressiver um Kunden der Konkurrenz zu werben. “Der Anteil der Rückkehrer muss noch deutlicher gesteigert werden”, sagte Telekom-Marketingchef Christian Illek der “Financial Times Deutschland”.

“Es wird immer schwieriger werden, DSL-Neukunden zu gewinnen”, stellte Illek fest. Trotz des harten Wettbewerbs will die Telekom ihren hohen Marktanteil absichern. “Wir wollen 2010 unseren Anteil am DSL-Kundenbestand auf dem aktuellen Niveau halten.” Für 2009 hat der Konzern einen Anteil von 45 Prozent prognostiziert.

Telefon- & DSL-Anbieter jetzt vergleichen und sparen!
Berechnungskriterien
  • Berechnungskriterien: DSL & Festnetz

  • (Anbieter und Verfügbarkeit unterscheiden sich regional)

  • (Ihre gewünschte Verbindungsgeschwindigkeit)

Um den Konkurrenten Kunden abzujagen, wirbt die Telekom intensiv für ihr IPTV-Angebot T-Home Entertain. Zugpferd ist die Übertragung der Fußball-Bundesliga. Damit wollen die Bonner auch den Verkauf der teureren und schnelleren Glasfaser-Internetanschlüsse (VDSL) vorantreiben. Der Marketingchef sieht jedoch keinen Bedarf, weitere ähnlich populäre Inhalte zuzukaufen, um andere Nutzer anzusprechen.

In Deutschland steht die Telekom vor einem Neustart. Heute läuft die Frist aus, in der Aktionäre gegen den Beschluss der Hauptversammlung Einspruch einlegen können, Festnetz und Mobilfunk zu fusionieren. Gibt es keine Einwände, kann der Konzern Anfang 2010 seine neue Deutschland-Gesellschaft gründen. Mit der Verschmelzung von Festnetz und Mobilfunk reagiert die Telekom auf den Umbruch in der Branche sowie auf den Druck der Wettbewerber. Angesichts des Preiskampfes bei DSL-Anschlüssen sowie des nahezu gesättigten Mobilfunkmarktes gelten kombinierte Angebote aus Webzugang, Telefonie und Internetfernsehen (IPTV) als Wachstumsfeld. “Unser Endspiel ist es, alle drei Angebote in die Haushalte zu bringen”, sagte Illek. (dpa/mb)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *