Internetbetrug – welche Risiken gibt es für Unternehmen? – Teil 1

Unternehmen rücken immer stärker in den Fokus von Internetkriminellen.

Neben seriösen Anbietern findet man im Internet auch zahlreiche betrügerische Internetseiten, die nur Ihr Bestes wollen….Ihr Geld. Internetkriminelle denken sich immer neue Maschen aus, um Schadsoftware auf Computern, Tablets und Smartphones zu installieren. Gefährlich kann dies nicht nur für Privatpersonen, sondern auch für Unternehmen sein. Neben der klassischen Phishing-Mail gibt es mittlerweile auch Abzocke mit ESTA-Anträgen, Branchenbuch-Betrügern und Scareware, durch die schnell ein Trojaner auf dem Firmenrechner landet. Im ersten Teil dieser Serie soll die Frage geklärt werden, welche Gefahren für Unternehmen im Internet lauern. Welche sind die häufigsten Fälle von Internetbetrug denen Unternehmen zum Opfer fallen? „Die größte Gefahr des Internets für Firmen geht von den unsicheren Endgeräten aus, mit denen die Mitarbeiter, aber auch Lieferanten und Kunden, auf die Unternehmensserver zugreifen. Zwar kann die Internetverbindung vom Endgerät zum Unternehme ... weiterlesen

Mobilfunkfrequenzen müssen neu sortiert werden

Mobilfunkfrequenzen Von der EU-Kommission ist vor Kurzem genehmigt worden, dass sich die beiden Mobilfunkbetreiber Telefónica O2 und E-Plus zusammenschließen. Aus dieser Entscheidung resultiert die Konsequenz, dass die Bundesnetzagentur momentan beabsichtigt, die Ausstattung der Mobilfunkfrequenzen neu zu ordnen, damit eine ungleiche Verteilung ausgeschlossen werden kann. Wie genau und wann dies geschehen soll, geht aus einer aktuellen Mitteilung der Nachrichtenagentur dpa hervor. ... weiterlesen
Telefon- & DSL-Anbieter jetzt vergleichen und sparen!
Berechnungskriterien
  • Berechnungskriterien: DSL & Festnetz

  • (Anbieter und Verfügbarkeit unterscheiden sich regional)

  • (Ihre gewünschte Verbindungsgeschwindigkeit)

Online-Speicherdienste stehen bei jüngeren Surfern hoch im Kurs

Daten werden von Verbrauchern zunehmend bei Online-Diensten gespeichert, statt auf der eigenen Festplatte. Etwa ein Viertel aller Internetnutzer ab 14 Jahren, was etwa 15 Millionen Deutschen entspricht, nutzt Speicherdienste wie Google Drive, Microsoft OneDrive oder Dropbox. Dies geht aus einer aktuellen… weiterlesen

Wo Sie Recht haben: Bewertungsportale können Nutzer-Daten einbehalten

Die Namen anonymer Nutzer müssen von Internetdiensten nicht an Privatpersonen weitergegeben werden. So lautet eine aktuelle Entscheidung des Bundesgerichtshofs in Karlsruhe (Az.: VI ZR 345/13). Für Betroffene von negativen oder sogar rufschädigenden Bewertungskommentaren ist dies ein herber Rückschlag: Erst mit einer Klage kann… weiterlesen

Handypreise: Entwicklung verläuft schneller als erwartet

Der Markt für Smartphones und Computer wird immer größer. Die Hersteller konkurrieren mit immer neuen Modellen, dabei machen die Handypreise allerdings eine Entwicklung durch, die von Analysten so nicht erwartet wurde. Smartphones werden nämlich immer günstiger – schneller als von… weiterlesen