Hausrat- und Wohngebäudeversicherung: Grobe Fahrlässigkeit mitversichern

Grobe Fahrlässigkeit VersicherungOrdner_im_Regal_004 Grobe Fahrlässigkeit ist häufig eine Ursache dafür, dass die Versicherung – beispielsweise für den Hausrat oder das Wohngebäude – die Leistung im Schadenfall kürzt und im Extremfall nur einen Bruchteil der Kosten übernimmt oder bei vorsätzlicher Handlung die Leistung sogar komplett verweigert. Nach dem Versicherungsvertragsgesetz sind Versicherungsgesellschaften dazu berechtigt. Verbraucher können einen solchen Fall verhindern, indem sie sich beim Abschluss einer Hausrat- und Wohngebäudeversicherung für Tarife entscheiden, die einen vollständigen Verzicht a ... weiterlesen

Verletzungen im Gartenbau: Unfallversicherung privat ergänzen

Gartenbau: Unfallversicherung vorhanden? Mit dem nahenden Frühling zieht es die Menschen wieder ins Freie. Wer einen Garten besitzt, muss ihn vor der Benutzung auf Vordermann bringen. Blumenbeete müssen neu angelegt, Zäune repariert und Obstbäume beschnitten werden. Wer allerdings in mehreren Metern Höhe auf der Leiter arbeitet, riskiert schnell einen Unfall. In solchen Fällen genügt die gesetzliche Absicherung nicht – so ein Hinweis der Geld und Verbraucher Interessenvereinigung e.V. (GVI). Vielm ... weiterlesen
KFZ-Versicherungen im Vergleich! Schnell, einfach & kostenlos Kfz-Versicherungstarife anzeigen
Berechnungskriterien
  • Exakte Prämienberechnung
  • Kfz-Versicherungswechsel leicht gemacht!
  • Berechnungskriterien: Kfz-Versicherung
  • (Anbieter und Verfügbarkeit unterscheiden sich regional)

Welche Versicherung an Karneval?

Die närrische Zeit ist in vollem Gange, Kamelle fliegen bei Straßenumzügen und in deutschen Karnevalshochburgen wird ausgelassen gefeiert. Nicht selten kommt es – auch angesichts des teils enormen Alkoholkonsums und der großen Menschenmassen – zu Unfällen. Wer an solchen Karnevalsfeiern… weiterlesen

Kind anschnallen und regelmäßig überprüfen

Das eigene Kind anzuschnallen ist vor der Fahrt mit dem Auto eine Selbstverständlichkeit. Während Kleinkinder sich noch nicht selbst anschnallen können und dies deshalb von ihren Eltern übernommen wird, steigen die größeren Kinder häufig selbst in den Kindersitz und schnallen… weiterlesen

Wo Sie Recht haben: Bei Notwendigkeit zahlt Krankenkasse teurere Prothese

Im Zweifelsfall muss eine Krankenkasse für eine kostspielige Prothese eines Patienten zahlen. Versicherte müssen sich nicht mit einer preiswerten Prothese zufriedengeben. In vielen Fällen geht die Wahl zwischen zwei Prothesen über die Frage nach dem Komfort hinaus und die teurere… weiterlesen